Herzlich Willkommen bei VeNaLe -
Verein Natürlich Leben e.V.

wir praktizieren, fördern, vermitteln und
unterstützen natürliche Lebensweisen. 〉〉 Mehr dazu...

Aktuelles

Do

02

Jan

2020

Vegetarischer/Veganer Kochkurs im Chiemgau

Ab Januar 2020 gehts wieder los mit der neuen Kochkurs-Reihe - siehe unter Termine und Kurse

Betriebswirtschaftliche Hauswirtschaftsleiterin, leidenschaftliche Köchin und Betreiberin des vegetarisch-veganen Restaurant in Traunstein Christine Hofmann zeigt praktische Tipps und Tricks rund um die vegetarische und rein pflanzliche Küche. Vollwertig und vegan - wie ersetze ich Fleisch, Käse, Eier, Milch und Butter... - wie geht das denn? Zudem steht der Frühling im Zeichen der Entschlackung und Entlastung unseres Stoffwechsels, daher bieten wir auch einen Kurs zum Thema Detox, Wildkräuter und Smoothies an....

Es ist sehr spannend zu erfahren, wie clever die Natur für uns sorgt und uns keinen Mangel bereitet. Auch auf die Frage "Wie erhalte ich genügend Eiweiß" statt Fleisch, Käse und Eier gibt es in den Vorträgen ausreichend Antwort, Anregungen und praktische Tipps zum einfachen Umsetzen. In Kürze gibt es mehr Infos zu den beiden themenbezogenen Kochkurse.

Viele wichtige Grundlebensmittel, wie Getreide, hochwertige kaltgepresste Öl und Gewürze können über den Verein bezogen werden....

 

 

Mo

10

Jun

2019

Radeln und Helfen - wir sind dabei

Wir unterstützen den Verein radeln und helfen e.V. und bieten am Sonntag, 21.07.19 vegetarisch/veganes Essen am Ziel...

So vielen Kindern wie möglich zu helfen ist oberstes Ziel von "radeln und helfen e.V." -

 

Jeder Kilometer zählt beim "Chiemsee Lake to Lake" - der Radelntouren für einen guten Zweck.

 

Vom 19. - 21.07.2019 ist es wieder soweit.

 

Egal ob die 48 Stunden Nonstop-Tour vom Chiemsee zum Bodensee zum Gardasee und wieder zurück zum Chiemsee (19. - 21.07.2019)

 

oder der 24 Stunden Nonstop-Tour vom Chiemsee zum Bodensee und über den Arlberg und zurück zum Chiemsee (20. - 21.07.2019)

 

oder den unterschiedlichen Tagestouren am 21.07. von 300km, 150km oder nur 90 km.

 

Radler - machts mit - denn jeder Kilometer zählt für einen guten Zweck!

 

Am 21.07. werden wir in Bernau-Felden die Radler und Besucher mit einem vegan/vegetarischem Essen und erfrischenden Getränke erwarten.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

Die Anmeldung für die Tour bitte direkt beim radeln & helfen e.V..

 

 

 

Do

07

Feb

2019

VeNaLe auf der Slowfood-Messe Stuttgart

Vom 25.-28.04.2019 war es wieder soweit:

Der Markt des guten Geschmacks auf der Messe Stuttgart öffnete seine Türen:

Wir waren mit unserem Partner und Produkte unserer Projektpartner dabei:

 

* Von PFIFFIKUSS: Bio-Würze und Gemüsebrühe, Bouillion und Kräutersalze

* Von TOMATE 7: leckere Grill- und Pastasoßen

* Von BIOLANKA: kaltgepresstes Kokosöl aus Sri Lanka

* und MIT unserem Partnerverein VIADEICONTRABBANDIERI werden wir die handgemachten Urkorn-Nudeln und ihr Olivenöl zur Verkostung und zum Kauf anbieten:

Handwerklich hergestelle Urkornnudeln (aus Emmer und Ur-Weizen) sowie Olivenöl extra vergine aus dem Molise, der süditalienischen – eher unbekannten, doch wunderschönen - Region zwischen Apulien und den Abruzzen. Molise hat 35 km Adriaküste und ein gebirgiges Hinterland – in welchem traditionell viel Landwirtschaft betrieben wird.

Hier leben und arbeiten junge Landwirte, die sich als Verein VIADEICONTRABBANDIERI zusammengeschlossen haben, um mit besonderem Augenmerk auf den Naturschutz und nach streng biologischen Methoden Getreide und Oliven anbauen. Beides wird ohne Einsatz von Kunstdüngern und Unkrautvernichtungsmitteln angebaut und die Bodenbearbeitung erfolgt unter Beachtung des natürlichen Gleichgewichts.

Es werden Emmer und robuste „alte“ Hartweizensorten wie Senator Cappelli und Saragolla angebaut, die sich optimal für die Weiterverarbeitung von perfekten Nudeln eignen.

In Kooperation mit den besten Handwerkern der Region – Getreidemüller, Pastamacher, Ölmüller - werden aus dem regionalen Getreide und Oliven Produkte höchster Qualität und Güte hergestellt:

 

1) Urkorn-Pasta aus reinem Emmer-Vollkorn (Ur-Dinkel) und aus den Hartweizen-Vollkorn (Saragolla und Senator Capelli).

 

Die Besonderheiten neben dem naturgemäßen Anbau sind:

* Bei der Vermahlung mit Natursteinen kommen beim Vollkornmehl der volle Getreide-Geschmack und das -Aroma maximal zur Geltung, wobei die Nähreigenschaften des Getreidekeimlings unbeschädigt bleiben,

 

* die handwerkliche Nudelherstellung erfolgt durch Bronzeformen und

 

* insbesondere die langsame Trocknung bei niedriger Temperatur (max. 45°C) erzeugt eine frische und aromatische Pasta, die außerdem gesund und gut verdaulich ist.

 

2) Olivenöl extra vergine

 

Die Oliven stammen aus hundertjährigen Bäumen in der Provinz rund um Campobasso. Trotz der Höhenlage der Olivenhaine von ca. 700 ü.d.M. ist das Klima - bedingt durch den naheliegenden großen Stausee- sehr mild und ideal, damit die Olivensorten prächtig gedeihen. Diese werden nach streng biologischen Richtlinien und unter maximaler Reduzierung von fossilen Brennstoffen gepflegt. Nachdem die Oliven zum richtigen Reifezeitpunkt per Hand geerntet und sofort vom örtlichen Ölmüller in einem kontinuierlichen Zyklus kalt gepresst werden, bleiben im wunderbaren Öl die antioxidativen Eigenschaften voll erhalten. Die Komplexität und Feinheit der Fruchtaromen ergänzen sich perfekt und ergeben ein harmonisches, säurearmes Olivenöl in einem geschmacklichen Gleichgewicht von bitter und pikant.

Das handwerklich hergestellte Olivenöl Extravergine von ViadeiContrabbandieri eignet sich für Salate, zum Verfeinern nach dem Dünsten von Gemüse, Suppen und Pasta.

 

Durch den Kauf von Pasta und Olivenöl leistet man einen Beitrag zum Naturschutz und unterstützt die Lebensgrundlage der kleinen Landwirte in der italienischen Provinz Campobasso.

Seit über 5 Jahren haben wir eine sehr gute Kooperation. Der Verein Natürlich Leben e.V. unterstützt die Arbeit und Ziele des italienischen Partnervereins und bietet in Deutschland dessen Produkte an.

 

 

Do

07

Feb

2019

Lust auf anständiges Bio-Gemüse direkt vom Feld

In der solidarischen Landwirtschaft tragen mehrere private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs, wofür sie im Gegenzug einen Anteil am Ernteertrag erhalten. Durch den persönlichen Bezug zueinander erfahren sowohl die Erzeuger*innen als auch die Konsument*innen die vielfältigen Vorteile einer nicht-industriellen, marktunabhängigen Landwirtschaft.

Was gibt’s bei uns?

  • einmal die Woche knackiges, tagesfrisches, saisonales biodynammisches Gemüse
  • eine nachhaltige, transparente und enkeltaugliche Form des Landwirtschaftens und eine gemeinwohlorientierte wirtschaftliche Alternative zu Lebensmittelproduktion und -handel

Wo und wie bekommt Ihr das?

  • Selbstabholung in unseren Abholräumen in Rosenheim, Prien und Bad Endorf
  • durch Mitgliedschaft in der Solawi bzw. Genossenschaft

Wie produzieren wir unser Gemüse?

  • unser Gemüse ist regionale, handwerkliche Eigenproduktion, biodynamisch aus samenfestem Saatgut ressourcenschonend angebaut
  • menschengerechte Arbeitsbedingungen und Einkommen für die Arbeitenden

Was ist der Clou daran?

  • Solidarische Landwirtschaft löst die klassischen Produzenten- und Verbraucherrollen zugunsten von Konzepten gemeinsamer Verantwortung auf
  • Hersteller und Konsumenten bilden eine Gemeinschaft: die Mitglieder finanzieren den Anbau und erhalten ihren Ernteanteil; die bewusste Teilnahme am Ernterisiko sichert den Bestand des Betriebs
  • aufgrund des solidarischen Prinzips kann der Betrieb bei moderaten Preisen gegen die Strukturen (Bio)Lebensmittelihandel bestehen; so schaffen wir Alternativen zur heutigen Lebensmittelproduktion
  • alles ist transparent: Ihr könnt auf’s Feld und ins Büro kommen und aktiv oder passiv an der Produktion Eures Gemüses bzw. am wirtschaftlichen und organisatorischen Betrieb teilhaben
  • die Genossenschaft ist ein uraltes und zugleich hochmodernes Modell für solch alternativ wirtschaftenden Projekte und bindet den Konsumenten ein

Eine Solawi achtet die Ressourcen und die Bedürfnisse von Mensch und Tier und (be)wirtschaftet nicht auf Kosten der Natur und der Zukunft. Gemeinschaftliches und nachhaltiges Handeln zum Nutzen aller. Das sind die sachlichen Argumente – und wer einmal mitgemacht hat – sei es als Ernteteiler oder als Gärtner –, weiss: es macht sehr viel Freude und tut einfach saumässig gut…

Man kann das Richtige tun, indem man das Richtige ißt.

Im Chiemgau empfehlen wir Euch die Solidarische Landwirtschaft beim Kainzlbauer in Jolling bei Bad Endorf.

Wer noch nicht dabei ist, kann auch ein 2-Monats-Abo zum Schnuppern buchen.

Sa

28

Jul

2018

Schon gewusst...

Mandeln sind viel mehr als ein gelegentlicher Snack oder eine weihnachtliche Backzutat. Abgesehen von ihrem hochkarätigen Nähr- und Vitalstoffspektrum, wirkt sich der regelmässige Verzehr von Mandeln äusserst positiv auf unsere Gesundheit aus.

Wenn wir täglich nur 60 Gramm Mandeln (pur, als Mandelpüree, selbstgemachte Mandelmilch, etc.) verzehren, dann schützt uns dies laut aktuellen Studien bereits vor Diabetes, vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, vor einem hohen Cholesterinspiegel und führt möglicherweise zu einer Verbesserung der Knochendichte – und zwar ohne dabei zu einer Gewichtszunahme zu führen!

 

Piero kümmert sich um die Mandelbäume
Piero kümmert sich um die Mandelbäume

Die Mandel enthält annähernd 19 Prozent hochwertiges Eiweiss und liefert zudem viele ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Kupfer sowie große Mengen der Vitamine B1 und B2. Da Magnesium und Calcium gleichzeitig im richtigen Verhältnis enthalten ist, können beide Mineralstoffe vom Körper perfekt aufgenommen und verwertet werden. Vitamin E ist ein bekanntes Antioxidans, das uns vor freien Radikalen bewahrt. Mandeln sind zudem basisch und prebiotisch.

(Quelle: Zentrum der Gesundheit)

Wir beziehen unsere Bio-Mandeln von unserem Projektpartner Valdibella, einer sizilianischen und biologischen Anbaugenossenschaft. Die Mandeln werden im August und im September geerntet. Nach der Ernte werden sie zunächst von der weichen Schale befreit und anschließend 3 bis 4 Tage in der Sonne getrocknet.

Wir organisieren Mitte September eine Mandel-Sammelbestellung (neue Ernte!!).

Wer Interesse hat – bitte melden unter info (ät) venale.de